VfL Bochum und Peter Neururer setzen Zusammenarbeit fort

Abgelegt unter: 2. Liga |

Peter Neururer bleibt Cheftrainer des VfL Bochum 1848. Das gab der Verein am Dienstagabend bekannt. Neururer unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015 und soll in naher Zukunft den Klub wieder an das obere Tabellendrittel führen.

„Wir sind mit der Arbeit unseres Cheftrainers und des gesamten Trainerstabs sehr zufrieden. Sie haben sehr schnell eine Trendwende eingeleitet“, sagt Hans-Peter Villis, seines Zeichens Vorsitzender des Aufsichtsrates, auf der Homepage des Revierklubs. „Nach eingehender Analyse sind wir zu der Überzeugung gelangt, mit Peter Neururer als Cheftrainer für die Zukunft sehr gut aufgestellt zu sein.“ Mittelfristig will man wieder in die Bundesliga aufsteigen, wenn es geht, möglichst mit vielen Eigengewächsen, so Villis. „Wir haben bewusst in den vergangenen drei Jahren insgesamt elf Nachwuchsspieler in die Profi-Mannschaft hochgezogen“, erklärt der Aufsichtsratsvorsitzende. „Wie viel mir der VfL bedeutet, weiß jeder. Darüber hinaus sehe ich das sportliche Potenzial, das in diesem Verein und in dieser Mannschaft steckt. Wir wollen mittelfristig in die Bundesliga zurück“, zeigt sich auch Neururer froh, dass er seine Arbeit beim VfL fortsetzen kann.

Für den Coach war es vor ein paar Wochen eine Rückkehr zum Ex-Klub, denn Neururer trainierte den VfL schon zwischen Dezember 2001 bis im Mai 2005. In 567 Meisterschaftsspielen der 1. und 2. Bundesliga saß der gebürtige Marler dabei als Cheftrainer auf der Bank. In dieser Spielzeit schaffte Neururer zusammen mit der Mannschaft den drohenden Abstieg abzuwenden, da man in den letzten sechs Spielen 12 Punkte holte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*